Spezielle Ultraschalluntersuchungen in der Schwangerschaft

 

Sehr geehrte Patientin,

 

wenn Sie ein Baby erwarten, möchten Sie wissen, ob es gesund ist, gut zur Welt kommen wird und evtl auch, wie es in den verschiedenen Schwangerschaftsphasen aussieht.

 

Niemand kann Ihnen garantieren, dass Sie ein gesundes Kind zur Welt bringen werden, aber ergänzend zu den im Mutterschaftsgesetz vorgesehenen drei Ultraschalluntersuchungen bieten wir Ihnen die folgenden Zusatzqualifikationen, die Ihrem Baby und Ihnen ein hohes Maß an Sicherheit bieten werden.

 

 

Fehlbildungsdiagnostik

Mit meinem sehr hochauflösenden Ultraschallgerät können sehr genau die normalen Strukturen Ihres Babies, die Körperumrisse, die Organe und die Bewegungen überprüft werden, um Fehlbildungen auszuschließen.

 

Farbdopplersonographie

Die Messung der mütterlichen und kindlichen Blutströme ist eine ausgezeichnete Methode, eine gute Leistung des Mutterkuchens und eine ausreichende Versorgung des Kindes zu sichern.

Sollten Ihr Baby eine Wachstumsstörung oder Sie ein Schwangerschaftsrisiko (hoher Blutdruck zB) haben, sollte der Verdacht auf eine Plazentainsuffizienz (Unterversorgung des Babies) oder ein Infekt bestehen, kommt diese Methode zum Einsatz.

Die Dopplersonographie gibt es so hohes Maß an Sicherheit, dass Sie meistens in meiner Praxis weiter betreut werden können ohne in die Klinik zu müssen.

Früherkennungsultraschall in der 12.-13. Schwangerschaftswoche. Fetal medicine foundation (London)

 

Sehr früh können wir heute das Risiko für genetische Erkrankungen in Ihrer Schwangerschaft einschätzen.Besonders Frauen über 35 Jahren (die früher eine Fruchtwasseruntersuchung bekommen hätten), Frauen mit Erkrankungen in der Familie oder besorgte werdende Eltern wissen das sehr zu schätzen.

 

Die Fetal Medicine Foundation erlaubt qualifizierten Ärzten, mit einer Ultraschalluntersuchung und Beurteilung der kindlichen Strukturen (Anatomie, Nackenfalte, Ausbildung des Nasenbeinknochens, Herz, Blutgefäße) eine Risikoberechnung speziell für Ihr Baby durchzuführen. In Kombination mit einer Blutuntersuchung würde die Erkennungsrate zB für ein Down- Syndrom (Trisomie 21, Mongolismis) bei 95 % liegen.

 

Ich bin von der FMF dafür zertifiziert.   

3D- und 4D- Ultraschall 

 

Mit dem 3D- Ultraschall entstehen tolle Bilder von Ihrem Baby, die dann bei 4D von bewegt in Echtzeit sind.

Medizinisch hilft das 3D zB beim Auffinden von Lippenspalten oder Rückenmarksfehlbildungen.

 

In besonderem Maße macht es aber den werdenden Eltern eine riesige Freude, ihr Baby bildlich schon im Mutterleib sehen zu können. Wie es die Finger bewegt oder zB gerade den Mund öffnet.

Brustultraschall (Mammasonographie)

 

Bei jeder Tastuntersuchung der Brust wird auf Verhärtungen geachtet. Diese sind als Drüsengewebe erfreulicherweise in der überwiegenden Zahl harmlos. Schnell und sofort während der Vorsorgeuntersuchung kann der Befund per Ultraschall gesichert werden.

 

Bei Frauen unter 40 Jahren und bei Frauen mit sehr dichtem Drüsengewebe ist die Ultraschalluntersuchung der Brust eine sehr gute und ergänzende Vorsorge- Maßnahme. Erweitert durch eine Bildgebung meines Ultraschalls, die sehr hochwertig ist, und die Möglichkeit, Blutgefäßanomalien in der Brust per Farbdoppler darzustellen, wird die Sicherheit für Sie sehr erhöht.